Reichenau (Baden-Württemberg)

Auf der Bodenseeinsel Reichenau gibt es einen Stellplatz direkt vor dem Campingplatz Sandseele. Der Stellplatz wurde vom Betreiber des Campingplatzes eingerichtet. Im westlichen Teil der Insel gelegen, sind es nur ca. 200 Meter bis zum Wasser.

Stellplatz auf Reichenau

Der Stellplatz ist ca. 20 x 40 Meter groß, hat durchweg einen asphaltierten Untergrund und ist eben. Es finden ca. 12 Wohnmobile darauf Platz. Hier haben wir ausnahmsweise einmal keine Keile benötigt. In Richtung des Campingplatzes und zu einem angrenzenden Fußballfeld gibt es einen ungefähr 3 Meter hohen Erdwall - fast schon einem Damm vergleichbar. Auf dem Bild sieht man leider nur unser Wohnmobil mit Elke und Freunden.

Die Stellplatzgebühr wird an einem Automaten entrichtet, der direkt am Platz aufgestellt ist. Der gelöste Parkschein wird irgendwo gut sichtbar hinter der Frontscheibe angebracht. Die Kosten belaufen sich auf 5,-- EUR für 24 Stunden (Stand 04/2003). Für 2,-- EUR kann man die sanitären Anlagen des Campingplatzes mitbenutzen. So ist zumindest eine Entsorgung möglich. Der Stellplatz selbst hat für Ver- und Entsorgung keine Einrichtungen. Möglicherweise ist aber eine Sani-Station in Planung.

Am Eingang des Campingplatzes ist ein kleiner Kiosk mit einem Café, wo man morgens frische Brötchen bekommen kann. Mittags und abends gibt's dort kleinere Speisen. Hier dürfen Hunde mit - im Gegensatz zum übrigen Platz (s.u.).

Elke mit Bodo beim Radfahren

Insbesondere Wanderer oder Radfahrer werden sich auf der "Gemüseinsel" Reichenau wohlfühlen. Es gibt ein weit verzweigtes Netz von Straßen und gut befahrbaren Feldwegen, auf denen man die Insel bis in den letzten Winkel erkunden kann. Ebenso kann man die Insel auf einem Seerundweg umwandern. Wem das zu anstrengend ist, weicht auf den Inselbus aus. Dieser doppelstöckige Panoramabus fährt von April bis Anfang Oktober eine feste Route auf der Insel ab. Für den Fahrpreis von 3,50 EUR (Stand 04/2003) kann man beliebig oft an einem Tag ein- und aussteigen.

Einen Wermutstropfen gibt es allerdings: wer einen Hund dabei hat und auf dem Campingplatz übernachten möchte, hat schlechte Karten. Damit sich insbesondere Dauerbesucher nicht belästigt fühlen, herrscht auf dem Campingplatz Hundeverbot. Dies gilt unserer Erfahrung nach auch für andere Campingplätze im westlichen Teil des Bodensees.

Hier ist nochmal der Panoramabus abgebildet, mit dem wir als eine der ersten Gruppen der Saison eine Rundfahrt gemacht haben. Eine Rundfahrt dauert ungefähr 45 Minuten, wobei der Bus die markanten Punkte der Insel anfährt. Dazu zählen z.B. der Aussichtspunkt Hochwart, die drei gut erhaltenen Kirchen St. Peter & Paul, das Münster St. Maria und Markus sowie St. Georg und die Schiffsanlegestelle.

Reichenau zählt übrigens seit 2000 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die drei mittelalterlichen Kirchen, die Klostergebäude sowie die ausgedehnte Landwirtschaft, die früher der Versorgung der Klöster diente, haben zu dieser Aufnahme beigetragen.

Stellplatzinfo (Stand 04/2003)
Anfahrt Von der A 81 Stuttgart - Singen kommend weiter auf die B 33 in Richtung Kontanz. Bei Wollmattingen abbiegen auf die Insel Reichenau, dann durch Oberzell und Mittelzell weiter in Richtung Niederzell.
GPS N: 47,6954°, O: 9,0463°
auf Karte anzeigen
Anzahl Stellplätze ca. 12 Stellplätze, auch für größere Wohnmobile geeignet.
Stellplatzgebühr 5,-- EUR für 24 Stunden, auch anteilig bezahlbar.
Untergrund asphaltiert und eben.
Versorgung nicht vorhanden.
Entsorgung auf dem Stellplatz nicht vorhanden, aber auf dem Campingplatz Sandseele für 2,-- EUR möglich.
Stromanschluss nicht vorhanden.
weiterführende Infos Homepage der Insel Reichenau: www.reichenau.de