Artikel

Bilderrahmen mit CSS

27.05.2007

Wie eingebettete Bilder in einem HTML-Dokument mit CSS anspruchsvoller gestaltet werden können, zeige ich in diesem Artikel.

Spuren im Netz

25.06.2005

HTTP ist das zu Grunde liegende Protokoll, das verwendet wird, wenn HTML-Seiten im Internet übertragen werden. Ein Client sendet dabei eine Anforderung an einen Server. Der Server antwortet dann mit einem Statuscode und übermittelt die gewünschte Information.

Dabei werden vom Browser noch weitere Daten an den Server übermittelt, die dieser auswerten kann. Dieser Artikel erklärt, welche Daten beim Abruf von HTML-Dokumenten übertragen werden und was diese über den User verraten.

:focus für den Internet Explorer

13.06.2005

Mit der Pseudoklasse :focus ist es möglich, Elementen ein verändertes Aussehen zu geben, wenn diese den Fokus haben. Dies ist insbesondere bei Eingabefeldern in Formularen nützlich. Leider kann selbst die aktuelle Version des Internet Explorers mit :focus nicht umgehen.

Wie man mit Javascript diesen Mangel beheben kann, zeigt dieser Artikel.

Automatische Skalierung von Bildern

Um Bilder in HTML-Seiten einzubetten, wird das <img>-Element verwendet. Dabei werden normalerweise Angaben zu Breite und Höhe des Bildes gemacht, die abweichend von der natürlichen Bildgröße sein können. Die Bildgröße wird dabei i.d.R. in Pixeln angegeben, so dass das Bild - unabhängig von der Größe des Browserfensters - immer gleich groß ist. Durch eine Breitenangabe in Prozent ist es auch möglich, das Bild unter Berücksichtigung des verfügbaren Platzes darzustellen. Mehr ...

Codierung von Umlauten

Entgegen einem weit verbreiteten Irrglauben müssen die deutschen Umlaute, das Ess-Zett sowie weitere Sonderzeichen nicht unbedingt als benannte Zeichen notiert werden. Die sog. benannten Zeichen sind in HTML Abkürzungen oder voll ausgeschriebene Namen für bestimmte Zeichen. Beispiel: ein "Ä" kann in einem HTML-Dokument als "&Auml;" geschrieben werden. Mehr ...

Warum Standards wichtig sind

Das World Wide Web Consortium (W3C) ist dasjenige Gremium, das Spezifikationen und Standards verabschiedet, die im WWW gültig sind. Ebenso werden Richtlinien erarbeitet und Tools für die WWW-Entwickler zur Verfügung gestellt. Mehr ...

Margin-Bug im Internet Explorer

Der Internet Explorer 6.0 zeigt manchmal ein merkwürdiges Verhalten bei Block-Elementen, die einen linken oder rechten Rand besitzen und selbst gefloatete Elemente enthalten. Die mit margin definierte Randbreite wird ignoriert, und das Block-Element wird bis zum Rand des Browserfensters ausgedehnt. Mehr ...

Mehrere Stylesheets in einem HTML-Dokument

Um ein HTML-Dokument mittels CSS zu gestalten, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Neben der Direktformatierung von HTML-Tags mit style="..." und der Definition von Styles im Dokument-Header ist es möglich, die Style-Anweisungen in eine separate Datei auszulagern. Der große Vorteil eines externen Stylesheets ist der, dass alle HTML-Dokumente einer Website auf das externe Stylesheet verweisen können. Mehr ...

Ersatz für <br clear="all">

Mit dem HTML-Tag <br clear="all"> kann man in HTML 4.01 Transitional erreichen, dass der Textfluss nach einem gefloateten Element (Bild, div-Container, o.ä.) fortgesetzt wird. Allerdings ist <br clear="all"> vom W3C als "deprecated" eingestuft und sollte in neu erstellten HTML-Dokumenten nicht mehr verwendet werden. In der Variante HTML 4.01 Strict ist es bereits jetzt nicht mehr enthalten. Was also tun? Mehr ...